Schach matt

Diese Zeilen schreibe ich nicht als Politiker. Ich schreibe sie als besorgter Bürger, als Arbeitnehmer, als besorgter Vater, als kritischer Geist und als heimatliebender Patriot mit dem Herz am rechten Fleck. Auch gehöre ich zum sogenannten Pack, wie es die politische EU Elite so schön nennt.

In meiner militärischen Laufbahn habe ich einmal gelernt, dass man keinen Krieg gewinnen kann, wenn man an vielen Fronten gleichzeitig kämpft. Aber genau dies machen die meisten Länder Europas, – und zwar hausgemacht.

Ich nenne folgende Fronten, welche nicht abschliessend sind.

  • Unkontrollierte Zuwanderung von „Flüchtlingen“
  • Explodierende Kosten im Gesundheitswesen
  • Intensives und schnelles Zusammenstossen verschiedener Kulturen (Kulturclash)
  • Rechtsprechung (Landesrecht, Grundrecht, Bundesverfassung, Strafrecht, Völkerrecht, Scharia)
  • Eid brechende Politiker und Bundesräte
  • Ständig drohende Wirtschaftsverbände und Konzerne
  • Umweltorganisationen
  • Explodierende Kosten im Flüchtlingswesen (NGO’s, Departement Sommaruga)
  • Freiwillige Verpflichtungen als nicht EU Land (Kohäsionszahlungen usw.)
  • Gefährdung der schwer erarbeiteten Frauenrechte und Gleichstellungsrechte
  • Windfahnen Parteien und andere ideologisch gesteuerte Geldausgeber-Parteien
  • Politiker ohne Rückgrat und ebensolche Kopfnicker
  • Linke Stadtregierungen die Linkschaoten und die Antifa dulden und finanzieren
  • Kuscheljustiz
  • Flüchtlinge die mehr bekommen als ein Rentner-Ehepaar, welches jahrzehnte gearbeitet und in die sozialen Vorsorgeeinrichtungen eingezahlt hat
  • Soziale Ungerechtigkeiten gegenüber der einheimischen Bevölkerung
  • Das ständige Berufen auf unsere humanitäre Tradition
  • Religionsfreiheit über das Gesetz und demokratische Beschlüsse (z.B. Schulordnung) stellen
  • Ein fragwürdiges Schulsystem
  • Eine Behörde, welche mehr Leid in Familien anrichtet als es der Name der Behörde suggeriert
  • Geschönte Statistiken
  • Systemmedien die grösstenteils nur das berichten was den Linken und Gutmenschen passt
  • Kritische Bürger, die Fakten nennen, darf man als Nazi, Fremdenfeind, Rechtspopulist und Rassist bezeichnen
  • Demonstrationen und Saubannerzüge, auch unbewilligte, von Linken werden toleriert und verniedlichend als Scharmüzel bezeichnet
  • Demonstrationen von Bürgerlichen werden abgesagt, weil eine Stadt Bern nicht gewillt ist gegen die linken und gewaltbereiten Chaoten vorzugehen
  • Ebenso werden Bewilligungen für Anlässe nicht erteilt, wenn sie „rechtspopulistischer“ Natur sind.
  • Nicht Umsetzung von demokratischen Volksentscheiden

Ja, es gibt sicher noch mehr solche Fronten. Es gibt aber nach mir keine Front, welche auch etwas Positives hätte. Also etwas das unser Land vorwärts bringt, es stärkt und der Bevölkerung Sicherheit und Wohlstand gibt.

Meine genannten Fronten sind alles Produkte, basierend auf gefährlichen Ideologien, Profilierung, Gier, falsch verstandener Humanität, Orientierungslosigkeit und fehlendem nationalen Egoismus.

Die vielen selbstverursachten Fronten, welche immer mehr in den Vordergrund rücken, lassen den Grossteil der Regierungspolitiker blind werden für die Belange und Ängste der Bürger. Oder einfacher formuliert: Die sehen vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr. Aber sie stehen hart am Abgrund, – und machen demnächst einen grossen Schritt nach vorne.

Irgendwie sieht es nach Schach matt aus. Muss es tatsächlich soweit kommen?

Marcel Toeltl

Folgen: