Sind Gesunde nicht toleriert?

Bei Schwulen, Lesbischen, Geschlechtsneutralen und Farbigen, bei Moslems und anderen Kulturen, Romas und Fahrende und noch vielen weiteren Themen wird Toleranz erwartet und gefordert. Wieso nicht beim Thema Corona Impfung?

Es gibt unantastbare Grundrechte, schriftlich festgehalten in unserer Verfassung, und Gesunde dürfen diese Grundrechte nicht mehr ausüben dürfen?

Wenn sich ein Ladenbesitzer weigert eine Muslimin einzustellen gibt es eine riesige mediale Empörung und Shitstorm gegenüber dem Geschäft. Aber jetzt soll es plötzlich legitim sein, Gesunde und Impfunwillige vom öffentlichen Leben auszugrenzen? Wo bleibt hier die Empörung? Wenn Gesunde und Impfunwillige schon als Minderheit angesehen werden, wieso werden sie dann nicht als solche betrachtet und die entsprechende Toleranz entgegen gebracht?

Werden in der Schweiz verfassungsrechtliche Grundrechte nun ohne rechtliche Grundlagen mit den Füssen getreten nur weil sich eine Mehrheit der Mitmenschen unkritisch der Massenbewegung anschliessen? Da kommt mir doch ein Zitat von Albert Einstein in den Sinn:

“Schon immer beruhten die meisten menschlichen Handlungen auf Angst oder Unwissenheit.”

Ich finde es jedenfalls eine infame Unterstellung zu behaupten dass Impfgegner und Impfunwillige anscheinend nur falsche Informationen einholen. Die Tatsache spricht wohl vielmehr dafür dass Impfwillige nur von der Pharma gesponserte Berichte aus den Mainstream-Medien und gekaufter NGO’s konsumieren und für die absolute Wahrheit halten.

Und noch was. In welche Kategorie ordnen Sie, Herr Huber, Gesunde ein, welche meistens sehr bewusst leben und sehr gut gebildet sind? Wieso soll man denen das Recht verweigern so zu leben wie es die Verfassung vorsieht?

Marcel Toeltl

Folgen: